13.04.07

Unbewohntes Bauernhaus in Nordel brennt nieder

 

Diepenau-Nordel.Großbrand in einem unbewohnten Bauernhaus in „Dörperort“ in Nordel. Durch den Brand wurde das ältere Fachwerkgebäude derart in Mitleidenschaft gezogen, dass es vermutlich abgerissen werden muss. Um 20.19 Uhr erfolgte am Donnerstag der Vollalarm für die Ortswehren Nordel, Essern, Steinbrink, Diepenau und Bohnhorst. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannten das ehemalige Wohnhaus und die Stallungen in voller Ausdehnung, so das die über 70 eingesetzten Männer und Frauen durch ihren massiven Einsatz vorrangig ein Übergreifen auf die direkt angebauten Nachbargebäude verhinderten. Vorsorglich wurden auch einige Rinder aus einem Nachbarstall getrieben und anderweitig untergebracht.

Mit vier C-Rohren und einem B-Rohr, darunter allein drei Trupps unter schwerem Atemschutz, gingen die Männer und Frauen gegen den Brand vor und brachten diesen binnen einer Stunde unter Kontrolle. Feuer aus wurde gegen 22 Uhr gemeldet, die ersten Wehren konnten abrücken. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten übernahm die Ortswehr Nordel, unterstützt durch die Kameraden aus Lohhof, die mit ihrer Wärmebildkamera die letzten Brandnester ausfindig machten. Einsatzende gab es gegen acht Uhr am Freitag. Reichlich Nahrung fand das Feuer auch in den Resten des eingelagerten Strohs, so dass das ehemalige Wohngebäude und die Stallungen komplett ausbrannten. Zur Schadenhöhe und Ursache dauern die Ermittlungen der Polizei noch an.

 Text und Fotos: KPW Martin Möhring