07.06.2009

Küchenbrand im Mehrfamilienhaus

Uchte. Noch einmal Glück im Unglück hatten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Bremer Strasse. Bei der Speisezubereitung hatte sich ein Topf mit Fett entzündet und die Küchenzeile im Obergeschoss des Hauses in Brand gesetzte. Eine Mutter hatte den Herd nur kurz aus den Augen gelassen und befand sich mit ihrer Tochter im Wohnzimmer, als sie gegen 19:00 Uhr den Brandgeruch bemerkten. Ein schnell um Hilfe eilender Nachbar konnte mit einem Feuerlöscher die Flammen unter Kontrolle bringen und Schlimmeres verhindern.

Den eintreffenden Wehren aus Uchte, Höfen, Hoysinghausen und Lohhof bot sich eine völlig verängstigte Frau mit Sorge um ihre vermisste Katze. Ein Trupp unter Atemschutz konnte die Katze zügig aus der verqualmten Wohnung befreien und sorgte für eine schnelle Belüftung der Räume. Ein weiterer Trupp stand vorsichtshalber mit C-Rohr auf dem Balkon bereit.

Die Mutter und Tochter wurden vom Rettungsdienst in der Nachbarwohnung versorgt. Bei der Inspektion der Brandstelle auf der Suche nach verborgenen Glutnestern mit Hilfe der Lohhofer Wärmebildkamera stellten die Einsatzkräfte noch Temperaturen von über 120 Grad fest. Die betroffenen Bereiche wurden mit der Kübelspritze abgekühlt und nach einer Stunde konnten die ca. 30 Einsatzkräfte unter der Leitung vom Ortsbrandmeister Bernd Kammann und stellv. Gemeindebrandmeister Udo Schwiering wieder abrücken.

Text & Foto: Bernd Braun, Pressewart Samtgemeinde Uchte.