26.10.2011

Brandeinsatz an einer Biogasanlage

Großeinsatz der Uchter Samtgemeindefeuerwehren

Lohhof. Die uneingeschränkte Unbedenklichkeit von Biogasanlagen (BGA) erlitt gestern einen derben Rückschlag. Um 22:00 Uhr wurden die Wehren Lohhof, Höfen, Uchte und Warmsen zu einem Gebäudebrand einer BGA gerufen. Noch während der Alarmierung erhöhte die Leitstelle die Alarmstufe und forderte zudem die Wehren Hoysinghausen, Darlaten, Großenvörde, sowie die Einsatzleitung Ort der Gemeinde Uchte an.
Beim Eintreffen der Wehren befand sich das Blockheizkraftwerk (BHKW) der BGA im Vollbrand und unter Spannung. Während das Versorgungsunternehmen den Strom abschaltete verhinderte die Feuerwehr die Brandausbreitung auf angrenzende Stallungen und schützte die Fermenter vor Funkenflug.
Gegen 22:40 Uhr meldeten die Einsatzkräfte „Feuer aus!“, allerdings stellte der Stromausfall sie vor neuen Schwierigkeiten. Nach 30-60 Minuten drohten ca. 2000 Schweine im angrenzenden Stall zu verenden, da auch die Notstromversorgung über eine Steuereinheit im BHKW lief. Mittels Hochdrucklüfter ließ Einsatzleiter Günter auf dem Berge die Stallungen belüften und forderte hierfür zudem die Ortswehr Diepenau nach.
Da auch die Notabfackelung der Anlage durch den Brand funktionsunfähig war, wurde permanent die Gaskonzentration gemessen. Eine Gefahr für Menschen und Tiere bestand allerdings zu keinen Zeitpunkt.
Gegen 0:45 Uhr hatten die Brandschützer alle „Kettenreaktionen“ unter Kontrolle. Am Gebäude mit der Steuerungstechnik, der Hauptverteilung sowie den zwei gasbetriebenen Generatoren entstand Totalschaden. Den Schaden bezifferte die Polizei auf 750.000€.

Fotos & Text: Martin Möhring, Kreispressewart Nienburg-Süd