Brand in einem Fachwerkhaus am Uchter Bürgerwald

21.02.2011

Zimmerbrand im Fachwerkhaus

Acht Bewohner vorsorglich in Krankenhäuser gebracht;
60 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Uchte. Ein Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Waldstraße ließ die Uchter Feuerwehren am Montag gegen 20:46 Uhr das Schlimmste befürchten. Schon während der Anfahrt zur Einsatzstelle gingen die Brandschützer von einem Gebäudebrand eines Fachwerkhauses mit mindestens zehn Bewohnern aus. Vorsorglich wurde die Drehleiter aus Sulingen alarmiert. Den ca. 60 Einsatzkräften der Wehren Uchte, Lohhof, Höfen und Hoysinghausen bot sich vor Ort ein Zimmerbrand im Flurraum beim Nebeneingang im Erdgeschoss. Dieser wurde von acht Kameraden unter Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht. Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Bernd Kammann ließ das Brandgut räumen und mittels Wärmbildkamera nach verborgenen Glutnestern suchen. Zwar wurde die Ausbreitung des Brandes verhindert und das Gebäude mit dem Hochdrucklüfter belüftet, dennoch ist es vorerst unbewohnbar.

Alle Bewohner konnten sich glücklicherweise noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Im Dachgeschoss wohnte eine Familie mit sieben Kindern und das Erdgeschoss bewohnten acht Personen. Die Rettungsdienste aus Stolzenau, Warmsen und Rehburg übernahm die ärztliche Versorgung der Geschädigten. Acht Bewohner, darunter fünf Kinder, wurden vorsorglich zur weiten Untersuchung in die Krankenhäuser nach Minden und Stolzenau gefahren.
Ein Großaufgebot von acht Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, vier Rettungstransportwagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie das Dienstfahrzeug der Polizei sorgten am Bürgerwald für kein geringes Aufsehen. Nach zwei Stunden konnten die Einsatzstelle wieder geräumt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
 

Fotos und Text : Bernd Braun, Pressewart der Feuerwehren der Samtgemeinde Uchte